Erdbeer-Holunderblüten-Marmelade



Hallo Ihr Lieben,

bei uns steht der Holunder gerade in voller Blüte und da konnte ich nicht widerstehen. Marmelade musste her. Aber da ich nicht unbedingt ein riesiger Fan von purem Holunderblütengelee bin, Erdbeermarmelade aber am liebsten mit dem Löffel essen würde, wollte ich beides unbedingt kombinieren. Ich habe im letzten Jahr schon mal einen Versuch gestartet und mir war es einfach zu wenig Holunderblütenaroma. Nur leckere Erdbeermarmelade. Was ja theoretisch auch nicht schlecht ist, aber leider am Ziel vorbei ging. Deshalb habe ich bei diesem Versuch den Holunderblütenanteil deutlich erhöht.



Kennt Ihr die rotblättrigen Holundersorten? Z.B. "Black Beauty"? So einen haben wir, außer dem "normalen", im Garten. Eigentlich haben wir ihn gepflanzt, weil wir etwas wollten, das nicht grünblättrig ist und in der Beschreibung stand, dass das gute Stück nur etwa 1,5m breit und hoch werden sollte. Eigentlich. ..... Aber nicht bei uns. Er ist förmlich explodiert und wenn wir ihm nicht jedes Jahr mit der Astschere zu Leibe rücken, dann können wir nicht mehr zum Kompost laufen und der Weg ums Hochbeet ist blockiert. Er ist riesig geworden. Und produziert wunderbarerweise auch jede Menge wunderbar duftende rosafarbene Holunderblüten, die meiner Meinung nach noch intensiver sind, als weiße.
Und jetzt stellt Euch einen schön gedeckten Frühstückstisch auf der Terrasse vor. Blumen. Frischer, duftender Kaffee, leckere Semmeln, frische Erdbeeren und leckere Erdbeermarmelade! Mhmmmm.... super!



Und jetzt will ich Euch nicht länger auf die Folter spannen.

Hier kommt das Rezept:

1 kg Erdbeeren
500g Gelierzucker 2:1
150ml Holunderblütensirup
5 Holunderblütendolden
1 EL Zitronensäure (damit bleibt die Marmelade schön pink)
sterilisierte Gläser


1. Wascht die Erdbeeren und befreit sie von den Stielen. Große Exemplare teilen und alles in einen großen Topf geben.
2. Zupft die Holunderblüten von den Stielen und gebt sie zusammen mit dem Sirup und der Zitronensäure zu den Erdbeeren. 1 Stunde ziehen lassen.
3. Alles zusammen auf mittlerer Stufe ein wenig einköcheln und mit dem Pürierstab fein pürieren. Wen die kleinen Körnchen stören, an dieser Stelle die Masse durch ein feines Sieb streichen.
3. Die Erdbeermasse zum Kochen bringen, Gelierzucker unterrühren und 4-5 Minuten einkochen. Gelierprobe machen.
4. Die heiße Marmelade in die sterilisierten Gläser füllen und fest verschließen
5. Auf frischem Gebäck genießen



Die Zitronensäure könnt Ihr natürlich auch weglassen, aber ich finde, dass die Marmelade dadurch ihre schöne Farbe behält. Gerne könnt Ihr natürlich auch die Zahl der Holunderblütendolden erhöhen oder verringern. Kommt natürlich auch wenig auf die Größe an. Für uns war die Mischung so einfach perfekt. Ich würde mich auf eine Rückmeldung freuen, wenn Ihr das Rezept ausprobiert habt.

Habt ein schönes Wochenende!

Liebe Grüße, Eure Birgit



Dir gefallen meine Posts und Du möchtest nichts mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin**google+* oder *facebook*. Oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich darauf!