Der Herbst in meinem Garten




Hallo Ihr Lieben,

ist es nicht wunderbar? Morgens liegt der Tau auf den Feldern, auf den Blumen und Blüten. Die Sonne kommt heraus und die Blüten öffnen sich zu wunderbar strahlenden Feuerwerken.
Ein paar davon habe ich in meinem Garten für Euch fotografiert.

Hier leuchten noch ein paar Reste der Sonnenbraut. Viele sind schon verblüht, aber dem Tagpfauenauge scheint es noch zu genügen.


Zwar keine Blumen, aber doch ein Highlight in meinem Garten ist mein Zierkürbis-Dschungel. Er hat sich ganzer Wege bemächtigt, schwingt sich wie Tarzan von Baum zu Baum oder reißt auch gerne mal die ein oder andere Staude zu Boden. Ich habe vier verschiedene Sorten gesät und alle produzieren ganz fleißig kleine, hübsche Zierkürbisse.


Meine Verbenen breiten sich von Jahr zu Jahr mehr aus. An den außergewöhnlichsten Stellen sprießt plötzlich ein kleines Pflänzchen aus dem Boden....um dann rigoros da ausgerissen zu werden, wo ich es nicht haben will. Auf dem Bild seht Ihr die Ursprungspflanze. Im Hintergrund die Rudbeckia, die ich auch in den Strauß vom Friday Flowerday am 23.09. gesteckt habe.


Zu den absoluten Farbknallern gehören die Herbstastern. Sie leuchten dermaßen, dass man sie auch aus dem Augenwinkel sieht und ganz automatisch den Kopf dreht. Unmengen an Bienen und Schmetterlingen tummeln sich hier, um noch die letzten Futterquellen zu nutzen.



Zwar keine Blumen, aber doch farbenfroh und schön anzusehen sind auch die Äpfel. Es handelt sich um einen Wettringer Taubenapfel, wie uns vor zwei Jahren ein Pomologe gesagt hatte. Der Baum ist schon ziemlich alt. Die Äpfel schmecken superlecker, sind aber leider nicht lange lagerfähig.
Unser zweiter Apfelbaum ist ein Golden Delicious, der leider sehr schorfig ist und immer geschält werden muss, oder entsaftet.


Habt einen schönen Tag und genießt Euren Garten, Balkon, Park oder sonst ein grünes (oder buntes) Fleckchen.

Liebe Grüße, Eure Birgit