Wenn Dir das Leben Zitronen gibt, mach Kekse daraus

Hallo Ihr Lieben,

Plätzchen, Stollen (mag ich zwar nicht), Lebkuchen, Zuckerstangen .... in der Weihnachtszeit wird ja meistens der Grundstein für die Arbeit der Zahnärzte und Diätpläne gelegt. Und da mache ich jetzt keine Ausnahme. Allerdings wird es heute nicht schokoladig und nicht ganz so schneeflöckchen-süß. Sondern schön zitronig. Es gibt nämlich Zitronenkekse.
Mal ein anderer Geschmack auf dem Plätzchenteller. Ganz ohne die typischen Weihnachtsgewürze, wie Zimt oder Kardamom. Sauer und süß zugleich. Sehr lecker!
 
 

Die Zitronenkekse passen wieder ganz wunderbar in mein Mein-Tag braucht-48-Stunden-Repertoire. Teig rühren, Kugeln rollen, backen, tunken, fertig! Nichts auszustechen oder zu verzieren (könnte man natürlich machen, ist mir aber erst nach den Fotos aufgefallen).
Meine Variante unterscheidet sich inzwischen vom Originalrezept durch einige Veränderungen, die es noch ein wenig zitroniger machen. Wem das zuviel ist, der kann natürlich gerne den Zitronen-Anteil reduzieren.
Das Schöne an den Keksen ist, dass sie trotz Sirup nicht klebrig sind.

 
Sehr praktisch am Kugeln rollen ist auch, dass Ihr nebenbei gemütlich aus dem Fenster schauen könnt. Oder ein Buch lesen, wobei das natürlich Fettflecken auf den Seiten gibt beim Umblättern. Vielleicht doch nicht so praktisch. Also lieber ein Hörbuch. Oder telefonieren. Seid kreativ!
Aber damit Ihr das sein könnt, braucht Ihr natürlich das Rezept. Und das kommt hier:

Zitronenkekse

Zutaten für ca. 100 Stück:

Die Mengenangaben im Originalrezept waren in Tassen, also wundert Euch nicht! Ich habe es bislang nur irgendwie nicht auf die Reihe gekriegt, die Zutaten mal abzuwiegen. Aber mit einem Messbecher geht es genauso.

125g Butter
125ml geschmacksneutrales Öl
125ml Zucker
125ml Milch
Saft einer Bio-Zitrone
125ml Weichweizengrieß
1 TL abgeriebene Bio-Zitronenschale
2 TL Backpulver
600ml Mehl

Für den Sirup:
150ml Zucker
1TL Honig
60ml Wasser
Saft einer Zitrone

Alle Zutaten für den Teig gründlich durchkneten. Sollte er klebrig sein, noch etwas Mehl dazu geben.
Backofen auf 180°C vorheizen.
Den Teig in zu knapp walnussgroßen Kugeln rollen (lieber ein bißchen kleiner, als zu groß) und nebeneinander auf ein Backblech setzen.
Im Backofen ca. 15-20 Minuten backen, bis sie ganz leicht Farbe angenommen haben.
Während die Plätzchen auf einem Kuchengitter abkühlen, könnt Ihr den Sirup kochen:
Hierzu die Zutaten erhitzen und unter Rühren einköcheln lassen, bis die Flüssigkeit leicht sirupartig eindickt.
Jetzt taucht Ihr die Kekse nacheinander in den Sirup und legt sie dann kurz in ein kleines Sieb, das Ihr über den Sirup-Topf hängt. So können sie abtropfen und der Sirup tropft zurück.
Auf einem Gitter trocknen lassen und dann in Keksdosen aufbewahren.
 
 
 
Und jetzt viel Spaß beim Rollen und allem, was Ihr nebenzu machen wollt!

Habt einen schönen Tag!

Liebe Grüße, Eure Birgit




Dir gefallen meine Posts und Du möchtest nichts mehr verpassen? Dann abonniere mich gern bei *Bloglovin**google+* oder *facebook*. Oder folge mir auf *Instagram* und *pinterest*. Ich freu mich darauf!